Indische Athleten, die bei den Olympischen Spielen in Tokio Medaillen gewinnen, werden auch in Bitcoins belohnt. Dabei handelt es sich nicht um eine staatliche Initiative, sondern um eine Auszahlung der Kryptowährungsbörse Bitbns. Laut der lokalen Zeitung The Economic Times wird die Börse allen Medaillengewinnern ein SIP-Konto mit kostenlosem, automatischem Guthaben in Rupien zum Kauf von Kryptowährungen zur Verfügung stellen.

Indiens Bitbns wird olympische Medaillengewinner mit Bitcoins belohnen

Im Wesentlichen handelt es sich beim SIP um einen Akkumulationsplan mit regelmäßigen Käufen eines festen Betrags zu Marktpreisen. Die Athleten müssen einen KYC-Prozess durchlaufen, um ihre Identität zu verifizieren, dann erhalten sie Zugang zu ihrer Kryptowährung SIP.

Die Goldmedaillengewinner erhalten Rs 200.000 ($2.600), die Silbermedaillengewinner Rs 100.000 ($1Z00) und die Bronzemedaillengewinner Rs 50.000 ($650). Indiens Medaillenzahl ist nun sehr gering und entspricht der der kleinen Republik San Marino, die eine Silber- und eine Bronzemedaille hat. Daher entstehen der Börse keine großen Kosten. Bitcoin und Ethereum waren in den letzten zehn Jahren die Vermögenswerte mit der besten Performance und haben außergewöhnliche Renditen erzielt, und wir möchten unsere Gewinner ermutigen, sich auf diese aufregende Reise einzulassen, kommentierte Bitbns CEO Gaurav Dahake.

.fb-background-color { background: !important; } .fb_iframe_widget_fluid_desktop iframe { width: 100% !important; }


12 25 5