Kaffee ist sicherlich eines der beliebtesten Getränke der Welt, aber in Bezug auf die Beliebtheit bei den Anlegern ist er weit davon entfernt, an der Spitze zu stehen. Im Vergleich zu anderen Rohstoffen wie Gold, Silber oder Öl wird Kaffee nicht so gut verfolgt. Wer jedoch im Jahr 2020 oder früher in Kaffee investiert hat, macht derzeit erhebliche Gewinne, da der Kaffee zu den höchsten Preisen seit Jahren gehandelt wird.

Werfen wir einen genaueren Blick auf den Kaffeemarkt, um die jüngste Dynamik besser zu verstehen und zu sehen, ob es sich lohnt, Kaffee auf dem aktuellen Niveau zu kaufen. Entwicklung des Kaffeepreises seit 2013 1D 1W 1M 3M 6M 1Y MAX CZKUSDEUR Normal Logarithmisch Mehrere Faktoren treiben den Anstieg des Kaffeepreises an Einem Artikel im Wall Street Journal (WSJ) zufolge ist die Dürre in Brasilien zusammen mit der gestiegenen Nachfrage nach Kaffee für den Preisanstieg verantwortlich.

Der Kaffeepreis befindet sich im Höhenflug - wir nähern uns den Höchstständen von 2014. Wie kann man diesen Rohstoff derzeit handeln?

Die Welt wächst wieder, nachdem die meisten globalen Volkswirtschaften nach mehr als einem Jahr zur Normalität zurückgekehrt sind.

Die Zeitung berichtet, dass der Preis für Arabica-Bohnen, die wichtigste Kaffeesorte Brasiliens, im vergangenen Monat den höchsten Stand seit 2014 erreicht hat, da die Kaffeeernte des Landes in diesem Jahr aufgrund der Trockenheit voraussichtlich dramatisch zurückgehen wird.

Ich baue seit mehr als 50 Jahren Kaffee an und habe noch nie eine so schlimme Dürre erlebt wie in diesem und im letzten Jahr. Normalerweise brauche ich drei Monate, um Kaffee zu ernten, dieses Jahr habe ich einen Monat gebraucht, sagte Christina Valle, eine Kaffeebäuerin in Minas Gerais, Brasilien, dem WSJ.

Außerdem wird nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums der weltweite Kaffeeverbrauch in diesem Jahr voraussichtlich die Produktion übersteigen. Für dieses Jahr wird mit einer Produktion von 164,8 Millionen Säcken Kaffee gerechnet (ein Rückgang um 11 Millionen Säcke gegenüber 2020), während der Verbrauch in diesem Jahr 165 Millionen Säcke erreichen dürfte. Neben der Dürre in Brasilien gibt es jedoch noch weitere Faktoren, die das Kaffeeangebot verringern.

Nach Angaben einer US-Zeitung haben regierungsfeindliche Demonstranten Autobahnen und Häfen in Kolumbien blockiert, was den Export von Kaffeebohnen erschwert.

Auf der anderen Seite des Planeten leiden die vietnamesischen Kaffeebauern unter einem Mangel an Schiffscontainern. Obwohl die Kaffeeröster die Preise für die Verbraucher noch nicht erhöht haben, könnten sie dies bald tun, wenn die Nachfrage ausreichend steigt, sobald sich die Wirtschaft von der Pandemie erholt. Fast die Hälfte der Weltproduktion entfällt auf eine Handvoll Kaffeeproduzenten. Obwohl es zwei Hauptkaffeesorten gibt, Robusta und Arabica, entfallen 75 % der weltweiten Kaffeeproduktion auf Arabica-Bohnen.

Arabica wird auch zu einem höheren Preis als Robusta gehandelt. Inzwischen kaufen die großen Kaffeekonzerne wie Kraft Heinz, Procter & Gamble und Nestlé fast die Hälfte der gesamten Kaffeeproduktion. Kaffeebohnen wachsen auf kleinen Bäumen, und es ist wichtig, dass sie unter optimalen klimatischen Bedingungen wachsen - schlechtes Wetter kann den gesamten Weltkaffeemarkt beeinträchtigen. Brasilien ist einer der größten Kaffeeproduzenten der Welt und erzeugt unter normalen Bedingungen fast 40 % der weltweiten Kaffeeproduktion.

Zusammen mit Vietnam, Kolumbien, Indonesien und Äthiopien machen sie rund drei Viertel der weltweiten Kaffeeproduktion aus.

Kaffee als Finanzinstrument Anleger können Kaffee über Terminkontrakte kaufen und verkaufen, aber für Kleinanleger ist Der Kaffeepreis befindet sich im Höhenflug - wir nähern uns den Höchstständen von 2014.

Wie kann man diesen Rohstoff derzeit handeln? viel üblicher, Kaffee und andere Rohstoffe über so genannte CFDs (Contract for Difference) zu handeln. CFD-Broker wie XTB ermöglichen es Ihnen, auf den Anstieg oder Fall der Preise von Rohstoffen und anderen Finanzinstrumenten zu spekulieren. Anstatt einen teuren Terminkontrakt direkt zu kaufen, handeln die Anleger einen CFD, der in Abhängigkeit von der Entwicklung des Basiswerts - in diesem Fall des Kaffeepreises - an Wert gewinnt oder verliert. Lesen Sie mehr: Unterschiede bei Finanzderivaten - Was ist der Unterschied zwischen CFDs, Futures und Optionen?

CFD-Broker sind dafür bekannt, dass sie den Einsatz von Hebeln beim Handel zulassen, so dass Anleger mit weniger Kapitaleinsatz auf die Preisentwicklung eines Rohstoffs spekulieren können. Anleger, die diese Spekulation versuchen, sollten jedoch bedenken, dass der Hebel auch ihre Verluste vervielfachen kann, wenn sich der Markt gegen sie wendet. Entwicklung des Kaffeepreises in den letzten 12 Monaten 1D 1W 1M 3M 6M 1Y MAX CZKUSDEUR Normal Logarithmisch Kaffeepreisprognose hängt von der Dürre in Brasilien ab Kaffee ist bei weitem nicht der einzige Rohstoff, der im letzten Jahr ein deutliches Wachstum verzeichnet hat.

Die Berichterstattung und Analyse der Kaffeepreise in den meisten Medien ist jedoch nicht annähernd so ausführlich wie die von Gold oder Öl. Bei diesen Rohstoffen lassen sich mehr Wachstumskatalysatoren beobachten.

Dies erleichtert es Anfängern, in sie zu investieren. Die Gründe für den Anstieg des Goldpreises liegen beispielsweise in Inflationsängsten, während die Ölpreise mit den Ergebnissen der OPEC-Treffen korrelieren. Was bestimmt also die Aussichten und die Entwicklung der Kaffeepreise? Der vielleicht wichtigste Faktor ist die anhaltende Dürre in Brasilien. Die Nachrichten über die verheerende Dürre machen seit Ende 2020 Schlagzeilen, und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein.

Für die Kaffeepreise bis 2023 könnte dies eine gute Nachricht sein. Die Agraranalystin der Commerzbank, Dr. Michaela Helbing-Kuhl, sagte, wenn die Dürre bis August anhält, könnten sich die Auswirkungen bis in die Erntesaison 2023 hinein bemerkbar machen. Händler und Anleger fragen sich jedoch zu Recht, ob diese Erwartungen bereits in den aktuellen Anstieg des Kaffeepreises eingepreist sind oder ob sie mit weiteren Preissteigerungen rechnen können.

Die Anleger haben natürlich drei Möglichkeiten. Leerverkäufe von Kaffee, Spekulationen auf einen Preisanstieg oder einfach abwarten, bis sich die Situation geklärt hat. Ein bullischer Ansatz scheint derzeit am logischsten, aber die Argumente für Leerverkäufe von Kaffee könnten auf der Annahme beruhen, dass der Markt die anhaltende Dürre bereits eingepreist hat und der Kaffeepreis stattdessen fallen könnte.

Ihre Anlageentscheidung sollte jedoch auf Ihrer eigenen Anlage- oder Handelsstrategie sowie einer detaillierten Analyse der Situation beruhen.


29 9 13