Bernedoodle ist eine Kreuzung aus Berner Sennenhund und Pudel. Es ist unbestreitbar, dass diese kleine Version eines Hundes eine bezaubernde Ergänzung für Ihre Familie ist.

Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor, den man bei der Erziehung eines Bernedoodles nicht vernachlässigen darf. Viele neue Hundebesitzer haben uns nach dem besten Hundefutter für Bernedoodle-Welpen gefragt. Wir haben diese Frage beantwortet, indem wir alle Informationen in diesem Artikel zusammengefasst haben.

Was sollte das beste Hausmannskost für Bernedoodle sein?

Um diese fantastischen Welpen in Ihrer Familie willkommen zu heißen, müssen Sie neben dem Futter auch etwas über das Temperament und die Pflege des Bernedoodles wissen. Daher sollten Sie alles über Bernedoodle wissen, bevor Sie sie mit nach Hause nehmen, um gemeinsam unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Zum Beispiel: Wie viel Futter muss man ihnen geben? Wie sollten Sie Ihren kleinen Bernedoodle erziehen? Wie pflegt man das Fell? Was sollte das beste Hausmannskost für Bernedoodle sein? Folgenden werden wir die erste Frage beantworten, den Rest können Sie unter dem oben genannten Link nachlesen 😉! I. Ernährungsbedürfnisse eines Bernedoodles Fügen Sie dem Ernährungsplan Ihres Hundes gesundes und nährstoffreiches Futter hinzu, um ihn fit und robust zu halten.

Das beste Welpenfutter muss Bestandteile wie Eiweiß, Kohlenhydrate und Mineralstoffe enthalten. Bernedoodles sind eher Allesfresser und weniger Fleischfresser. Dennoch ist die Zufuhr von Eiweiß wichtig, da sie durch das Laufen und Spielen mit der Familie ihre Muskeln aufbauen können. Weißes Fleisch ist zu bevorzugen und gilt als gute Eiweißquelle. Sie können aber auch rotes Fleisch mischen, um Geschmack und Nährstoffe hinzuzufügen. Diese Eiweißquellen halten Ihren Hund in Form, da sie wenig Fett enthalten.

Auch Mineralstoffe wie Eisen, Natrium Was sollte das beste Hausmannskost für Bernedoodle sein? Kalzium müssen in der Ernährung Ihres Hundes enthalten sein, da diese gesunden Mineralstoffe das Wachstum und den Muskelaufbau des Bernedoodle unterstützen.

Das mit Was sollte das beste Hausmannskost für Bernedoodle sein? angereicherte Futter gibt Ihrem Hund einen schnellen Energieschub. Hinweis: Bernedoodles sind ausgesprochene Essensliebhaber und lassen ihre Mahlzeit nie ungegessen auf dem Teller liegen. Als Hundebesitzer müssen Sie auf die Menge achten, die Sie Ihrem kleinen Hund geben. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren!

Hausgemachtes Hundefutter Der Tierarzt empfiehlt Welpenfutter, das reich an Kalzium ist (da es starke Knochen fördert), besonders für Doodle-Welpen unter 8 Monaten. Nach 8 Monaten können Sie allmählich mit der Einführung neuer Nahrung beginnen. Am besten eignen sich rohes oder gekochtes Obst und Gemüse oder leicht gegartes Fleisch. Pro-Tipp: Füttern Sie Ihren Welpen niemals mit rohem Fleisch, da dies zu Lähmungen und Salmonellen führen kann.

1. Rohes Obst und Gemüse Bernedoodle lieben verschiedene Obst- und Gemüsesorten, wie: An apple a day keeps a doctor away, diese Redewendung gilt nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern auch für Hunde.

Lassen Sie Ihren Hund einen Apfel essen, um starke Antioxidantien zu sich zu nehmen, die der Gesundheit förderlich sind. Spinat ist reich an Eisen und beugt Krebs und Herz-Kreislauf-Komplikationen bei Welpen vor. Vergessen Sie nicht den Kürbis, denn er hilft bei Verstopfung und Durchfall bei Hunden. Mit Spargel erhalten Sie alle Vitamine auf einmal, denn Spargel ist eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Kalium, Mangan, Eisen und die Vitamine A, B1, B2, C, E und K.

Bernedoodles essen im Sommer gerne saftige Wassermelone. Sie enthält Vitamin A, B6 und Thiamin. 2. Weißes Fleisch (Huhn und Pute) Weißes Fleisch ist im Vergleich zu rotem Fleisch vorzuziehen - Huhn und Pute liefern Eiweiß und beugen Verdauungsstörungen vor.

Kochen Sie das Hühnerfleisch einfach 20 Minuten lang (fügen Sie nach Belieben Gewürze hinzu, aber machen Sie es nicht zu scharf) und servieren Sie den kleinen Berner Hund. Kochen Sie ½ Tasse Putenfisch für 30 Minuten und lassen Sie ihn dann abtropfen. Fügen Sie dann 3 Tassen gekochte Süßkartoffeln und etwas Haferflocken hinzu und mischen Sie alle Zutaten gut durch. Teilen Sie diese Mahlzeit in 4 Portionen auf und füttern Sie Ihren Welpen alle 5-6 Stunden.

Neben Fleisch, Obst und Gemüse sind auch Eier, Hüttenkäse und Süßkartoffeln besonders gut für Ihren Berner Poo. Vielleicht haben Sie schon einmal von Kibble (Trockenfutter) und Nassfutter gehört. Nasses Hundefutter (auch aus der Dose) sollte nur an Welpen in der Entwöhnungsphase verfüttert werden, aber ab dem vierten Monat sollte es reduziert werden. Das Trockenfutter wird jedoch häufig an große Hunde verfüttert, da es weniger kostspielig ist und lange hält.

Durch die Trockenheit werden Zahnprobleme bei Hunden verringert. II. FAQs Was ist die richtige Futtermenge für Bernedoodle?

Die Größe des Bernedoodle bestimmt die Futtermenge für einen Welpen nach Gewicht. Wenn Ihr Hund zum Beispiel 18 Monate alt ist und 60 Pfund wiegt, können Sie ihm 1 Tasse Hundefutter geben (dreimal täglich). Ihr kleiner Hund, der 10 Pfund wiegt, braucht dagegen ¾ Tasse Futter pro Tag. Außerdem benötigen große Bernedoodles (Gewicht: ca. 90 Pfund) 4 - ¼ Tassen Futter pro Tag, um gesund zu bleiben. Pro-Tipp: Besitzer sollten mit einer kleinen Futtermenge beginnen, um zu testen, wie sie sich auf die Gesundheit des Welpen auswirkt.

Später können sie die Menge schrittweise erhöhen, je nach Bedarf des Welpen. Wie oft sollten Sie Ihr liebes Hündchen füttern? Unabhängig von der Größe oder dem Alter des Hundes ist es am besten, einen richtigen Ernährungsplan (einen Fütterungsplan) aufzustellen, um Übergewicht und Überfressen zu vermeiden. In dieser Phase darf der Welpe grasen, um sich an das neue Hundefutter zu gewöhnen. Wenn der Welpe jedoch seinen 4. Monat erreicht hat, sollte der Besitzer den Hund auf einen regelmäßigen Fütterungsplan umstellen.

Der Welpe sollte dreimal am Tag zu festen Zeiten gefüttert werden. Im Alter von 6 Monaten verlangsamt sich das Wachstum des Bernedoodle, und die Gefahr von Übergewicht steigt. Füttern Sie Ihren Welpen in dieser Zeit zweimal am Tag (täglich). Es wird empfohlen, für den Rest des Lebens des Hundes den gleichen Zeitplan beizubehalten. III. Fazit Mini-Bernedoodle-Welpen fressen alles, von Fleisch über Obst bis hin zu Trockenfutter.

Als Besitzer würden Sie gesundes Futter für sie auswählen. Wählen Sie also mit Bedacht und halten Sie Ihren Hund für einen längeren Zeitraum an Ihrer Seite.


1 15 9